Pashmina bedeutet ganz einfach: "aus Wolle gefertigt"

Pashmina ist eine Bezeichnung für ein aus Kaschmir oder aus Kaschmir & Seide gefertigtes Tuch.

Das Wort "Pashmina" stammt ursprünglich aus einem persischen Dialekt und bedeutet "Wolle" oder "aus Wolle gefertigt". Es hat sich zunächst im nepalesischen und nordindischen Sprachgebrauch, später auch international als Bezeichnung für breit gefertigte Tücher durchgesetzt, die aus einem Gemisch von Kaschmirwolle & Seide gefertigt sind. 

Pashmina Schals werden aus sozusagen "gewöhnlicher" Kaschmirwolle produziert, die nach gängigem Verfahren gewonnen wird. Rohstoff ist also auch hier der zarte Unterflaum der Kaschmirziege. In jüngster Zeit verdichten sich die Gerüchte, es gebe eine andere Art von Kaschmirziege, die die edle "Pashminawolle" produziere. Diese Behauptung darf man reinen Gewissens ins Land der Fabeln verweisen, denn "Pashmina" ist kein Material, sondern bezeichnet das Endprodukt. Sinnigerweise ist auch in der EU-Textilverordnung der Begriff "Pashmina" als Materialangabe nicht erlaubt und daher sogar strafbar.

Richtig etikettiert lautet also die Materialangabe: "x% Kaschmir", ggf "x% Seide". Letzteres, sofern es sich um ein Mischgewebe handelt.

Unsere Partner in Nepal: kleine, ethisch geführte Familienbetriebe mit langer Tradition und großem Know-how!

Seit Beginn unserer nunmehr 10-jährigen Tätigkeit arbeiten wir in persönlicher und freundschaftlicher Verbundenheit mit unseren Partnern in Nepal zusammen. Es handelt sich hierbei ausschließlich um familiär und ethisch geführte Kleinbetriebe, die einen wesentlichen Anteil des Bruttoinlandsprodukts in diesem zu den ärmsten Ländern der Welt zählenden Land ausmachen. Im Gegensatz zu vielen anderen Volkswirtschaften, die auf die Textilproduktion setzen, werden hier die Mitarbeiter fair behandelt und gerecht entlohnt. So erhält ein mittlerer Angestellter den vergleichbaren Lohn wie beispielsweise ein Lehrer an einer staatlichen Schule und kann so eine ganze Familie ernähren. Dieser begrüßenswerte Zustand rührt auch daher, dass die Produktion unserer Pashminas nach althergebrachter Tradition an manuell betriebenen Webstühlen erfolgt und ein hohes Maß an Erfahrung und Geschicklichkeit erfordert!

 

Ein kleiner Einblick in die Produktionsstätte unseres Partnerbetriebs in Nepal:

Liebevolle Handarbeit bis ins kleinste Detail.

 

Vorbereitende Arbeiten am Webstuhl:

 

Webvorgang am fußbetriebenen (!) Webstuhl:

 

zurück

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren